Skala für autistische Schüler

Seit dem 1. Schultag werden wir mit der gleichen Situation konfrontiert:

Bastian kommt in eine starke Überforderung, sagt aber nichts.

Es gibt keine frühen Anzeichen, an welchen die Lehrerin sofort und sicher erkennen könnte, dass bald alles zusammen bricht. 

Wenn Bastian seine Kopfhörer aufsetzt und die Kapuze über den Kopf zieht, ist es meist zu spät. Wenige Schulstunden oder gar Minuten später werde ich angerufen, um das Kind abzuholen. 

Momentan sind wir wieder in der Phase, in der diese Anrufe häufig vorkommen. 

Auch Bastian selbst fühlt es nicht.
Er spürt nicht, wann die Müdigkeit zu stark wird oder die äußeren Reize die aushaltbare Grenze überschreiten. 

Wie kann Bastian rechtzeitig erkennen, dass er Pause benötigt?

Die Frage ist nicht neu. Wir haben schon vieles ausprobiert.

Ich überlegte.

Da kam mir eine Idee.

Ich habe eine Skala am PC "gebastelt", ausgedruckt und laminiert. 

Diese Skala geht von 1 bis 10.

1 = mir geht es gut.

10 = starke Überforderung! 

Bastian hat diese Einschätzhilfe im Unterricht in Sichtweite. Fällt sein Blick darauf, kann er sich selbst fragen, auf welcher Zahl von 1 bis 10 er gerade steht. 

Die Farben symbolisieren Pausen bzw. Grad der Belastung.

Grün = alles "im grünen Bereich", kannst im Klassenraum bleiben.

Gelb, Orange und Rot bedeuten, dass Bastian raus gehen soll. Je dunkler die Farbe, umso länger die Pause. Die Länge der Pausen haben wir mit Bastian vereinbart. 

Hilfe für die Lehrkräfte

Ich habe ja schon mehrfach berichtet, dass Bastian in Stresssituationen aufhört zu sprechen. 

Was tun also, wenn mein Sohn bereits bei der 8 oder 9 ankommt, und dringend den Raum verlassen muss? 

Da war mir klar, dass er nicht nach Erlaubnis fragen konnte. Entweder würde er aushalten, bis zum völligen Zusammenbruch oder wortlos und fluchtartig das Klassenzimmer verlassen. 

Was tun?

Smileys!

Das ist doch das, was wir eh schon oft bei WatsApp-Nachrichten benutzen.

Bastian wollte nicht zu viel Auswahl haben. In Stresssituation muss es schnell gehen. Da wollte er nicht noch aus 10 unterschiedlichen Gesichtsausdrücken auswählen müssen.

Und das sind unsere 3 Smileys, die Bastian selbst ausgesucht hat.

Wenn Bastian Pause benötigt, darf er wortlos den Raum verlassen. Damit der/die Lehrer/in weiß, was das Kind macht oder wie lange es weg bleibt, hinterlässt Bastian ein Smiley auf seinem Tisch. So kann die Lehrerin unauffällig am Tisch vorbei gehen und sich das jeweilige Smiley anschauen. 

Liegt ein Smiley mit 2 Tränen auf dem Tisch, weiß sie, dass Bastian mindestens 20 Minuten brauchen wird, eher er zurück kommt. 

Die Lehrkräfte haben auch die Skala von mir bekommen. Nur haben sie diese gleich mit den Smileys drauf. Es muss ja schnell gehen.

Skala für die Lehrkräfte

Und so sieht sie aus:


Aufsichtspflicht

So weit, so gut. 

Die Aufsichtspflicht verbietet es eigentlich, dass ein Kind "einfach so" 20 oder gar 40 Minuten lang durch die Schule irrt. 

Die Lehrkräfte in Bastians Schule sind sehr aufgeschlossen und suchen stets mit mir gemeinsam nach Lösungen. So wurde z.B. eine Extra-Regelung vereinbart, nach welcher Bastian sich in der schuleigenen Bibliothek ausruhen darf. Die Lehrerin schaut regelmäßig nach dem Schüler. Wenn die Bibliothek gerade von anderen Schülern genutzt wird, darf Bastian neben dem Klassenraum auf dem Boden sitzen. 

Wieder alles gut?

Wie bei jeder noch so gut gemeinten Hilfe, braucht es stets die "Mitarbeit" des Kindes.

Bastian nutzt die Einschätzskala sehr gerne. Nur mit dem Rausgehen und Smiley hinterlassen, klappt es noch nicht so gut. 

Der Vorgang "müde-aushalten-abholen lassen" sitzt noch sehr tief und stellt momentan eine erprobte, ja gar vertraute Weise dar. 

Dateien zur freien Nutzung

Die Skala und die Smileys habe ich selbst entworfen. Die Urheberrechte liegen somit bei mir.

Ihr dürft die Skala und die Smileys ausdrucken, verändern, bearbeiten und beliebig nutzen. Allerdings nur zu privaten Zwecken. 

Ihr könnt die Skala für die Schule ausdrucken oder für den Therapeuten. So kann bereits am Anfang des Gesprächs nach der jeweiligen Verfassung des Kindes gefragt werden. 

In Bastians Schule wird die Skala z.B. am Anfang eines Coach-Gesprächs verwendet.

Falls etwas unklar ist, schreibt mir einfach.

Bleibe positiv. Sei du selbst.

Alles Liebe

Deine Tanja

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments